Tipps und Trends zum B2B Online-Marketing

Licht ins Dunkel: 5 Trends im B2B Online-Marketing 2018

Trends im B2B Online-Marketing

Gerade im B2B Online-Marketing geben sich zahlreiche Trends die Klinke in die Hand. Eine Unterscheidung zwischen einem kurzlebigen Hype oder einem zukunftsweisenden Trend fällt oftmals nicht leicht. Unser jährliches Trendpapier informiert regelmäßig über Trends, bei denen sich genaueres Hinschauen lohnt.

Wer den schnelllebigen Markt des B2B Online-Marketing kennt weiß, dass es auch hier Trends wie Sand am Meer gibt. Oft ist es nicht leicht, herauszufinden welcher Trend relevant für die Branche und das eigene B2B-Unternehmen ist. Wir werfen für Sie einen Blick in die Zukunft und sagen, welche Trends Sie sich 2018 merken sollten.

Trend 1: Influencer

Das Vertrauen und die Loyalität in B2B-Marken lässt sich steigern: Dazu dient der strategische Einsatz von Multiplikatoren, Testimonials und Influencern. Ziel ist es, Personen für die eigene B2B-Marke zu gewinnen. Diese teilen im Idealfall die Werte, die Begeisterung für das Unternehmen und dessen Produkte. Dafür eignen sich auch im B2B authentische und glaubwürdige Influencer.

Prognose: Influencer können das Vertrauen in eine Marke stärken, aber auch schwächen. Was im B2C bereits Erfolg hat, funktioniert auch im B2B. Denn Empfehlungen von anderen schenken wir größeres Vertrauen. Das sollten sich auch B2B-Unternehmen zunutze machen und auf Influencer setzen.

Trend 2: Streaming

Visuelle Kommunikation wird auch im B2B-Umfeld immer wichtiger. Besonders komplexe Themen, erklärungsbedürftige Produkte und Lösungen müssen auf eine neue Art verständlich aufbereitet und kommuniziert werden. Durch den Einsatz der Live-Videos kann im B2B Online-Marketing am unmittelbarsten mit der Zielgruppe kommuniziert werden.

Prognose: Für B2B-Unternehmen bietet sich Streaming an. Vor allem, wenn das Unternehmen bereits auf Videos und Content-Marketing setzt. Aber auch Einsteiger haben mit Live-Videos zahlreiche Möglichkeiten, einzusteigen.

Trend 3: Integration

Oder besser gesagt: Die Vernetzung von Vertrieb, Marketing Content und B2B Online-Kampagnen. Höchste Zeit also, dass das veraltete Denken dem neuen integrativen Denken und Handeln zwischen Marketing und Vertrieb weichen muss. Denn schließlich erzielt man die besten Ergebnisse, wenn alle Abteilungen an einem Tisch sitzen.

Prognose: Firmen, die die Integration von Vertrieb und Marketing vorantreiben, profitieren am Ende stark von einem zielmarkt- und zielgruppenorientierten B2B Online-Marketing.

Trend 4: Emotion

Auch im B2B basieren die Kaufentscheidungen zu einem erheblichen Teil auf Emotionen. Denn eine emotionale Bindung zu den Produkten entsteht automatisch durch die tägliche Beschäftigung mit diesen. Und in der Tat ist es sinnvoll, Emotionen einzubinden. Denn schließlich ist es das Ziel, für die eigene Marke, ihre Produkte und für sich als Arbeitgeber zu begeistern.

Prognose: Auch B2B-Marken sind emotional. Um das herauszuarbeiten sind kreative Ansätze und Strategien gefragt. Sie enthalten ein sehr hohes Potenzial für die Online-Kommunikation und crossmediale Kampagnen.

Trend 5: E-Commerce

Kundenbedürfnisse sind im E-Commerce einem ständigen Wandel unterworfen. Entsprechend muss auch der Vertrieb immer wieder mit E-Commerce-Strategien neuausgerichtet und optimiert werden.

Prognose: Grundsätzlich lassen sich alle Produkte online anbieten. Egal ob vorkonfigurierte oder frei auswählbare Produkte, Verbrauchs- oder Investitionsgüter. Entsprechend hat E-Commerce für den Vertrieb ein hohes bis sehr hohes Potenzial – entscheidend hierbei ist allerdings die Branche.

Ausblick: Trends wie E-Commerce, Influencer-Marketing oder Streaming werden 2018 wichtig werden. Abseits dieser Trends werden auch andere Themen wichtig werden. Die Zukunft im B2B steht mit der sprachbasierten Suche wohl vor der größten Herausforderung. Auch Targeting wird einen immer größeren Platz einnehmen. Mit neuen Technologien und Methoden ergeben sich bisher ungeahnte Möglichkeiten einer homogenen Kundenansprache im Web.

Und auch im Service wird sich vieles ändern. Kunden wollen Informationen und Hilfe auch über Social Media Plattformen erhalten. Das wird sich ins B2B übertragen. Mit WhatsApp oder Snapchat entstehen hier neue Dialogformen.

Big Data ist und bleibt ein beherrschendes Thema. Dazu gehören Konzepte, Prozesse und gut gepflegte CRM-Datenbanken.

Und schließlich wird das Thema Visualisierung immer größeren Anteil gewinnen. Der Trend wird vom reinen Text weggehen. Künftig müssen Marketer stärker auf Bilder, Illustrationen und Videos in der Kommunikation setzen. Eine Hürde, aber zugleich auch große Chance für B2Bs.

Fazit: Trends im B2B kommen und gehen. Halten Sie Augen und Ohren offen und probieren Sie aus, welcher Trend zu Ihnen passt. Trauen Sie sich auf unbekannte Pfade. Live-Streaming und Emotionen haben auch im B2B hohes Potenzial für Ihr Online-Marketing. Und denken Sie vorausschauend: Die Bedeutung des E-Commerce wird immer wichtiger werden. Und: Bereits jetzt sollten Sie sich um eine bessere Verbindung zwischen Marketing und Vertrieb kümmern.

Lesetipp: Whitepaper zu den B2B Online-Marketing Trends 2018 downloaden

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellnennung verwendet werden.

Verwandte Artikel

3 Kommentare zu "Licht ins Dunkel: 5 Trends im B2B Online-Marketing 2018"

    Ein sehr gelungener Artikel. Ich finde besonders die Verknüpfung der digitalen mit der analogen Maßnahmen lohnenswert. Einfache Nachfassaktionen via Postsendungen mit Sonderangeboten an alle die im Firmen-Newsletter eingetragen sind haben bessere Kontakraten als Postsendungen als Kaltaquiese.

    So können vorahndene Daten einfach genutzt werden und die Maßnahme bei Erfolg wiederholt werden.

    Kommentar von Markus - 17. Oktober 2017 @ 23:40 Uhr

    Fast wie ich es mir gedacht habe: Live-Streams & Influencer. Es ist so, als müsse man sich mindestens mit beiden Themen auseinander setzen und gezielt schauen wieso und warum es evt. für einen gut oder schlecht ist. Auch bei Mittelständigen Projekten. Zu Klein gibt es fast nicht mehr.

    Kommentar von Celina Graf - 29. September 2017 @ 14:30 Uhr

    Hey Jens,

    ein aufschlussreicher Artikel den du da verfasst hast! Für Interessierte und Unternehmen, die das betrifft ist es sicher eine spannende Sache! Das betrifft natürlich auch den ganzen Blog. Weiter so!

    Viele Grüße
    Michael

    Kommentar von ASK - 22. September 2017 @ 10:45 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
creative360, Agentur für B2B Online-Marketing

Ihr Herausgeber

des Fachblogs für B2B Online-Marketing

Seit 2006 schreiben wir als Spezialagentur für B2B Online-Marketing über aktuelle Entwicklungen und Trends. Chefredakteur und federführender Autor ist Jens Stolze . Weitere Autoren sind Mitarbeiter von creative360 sowie ausgewählte Gastautoren. Mit dem Fachblog wollen wir inspirieren sowie zum Denken und Handeln anregen.

Thematische Schwerpunkte des Fachblogs für B2B Online-Marketing sind Online-Marketing-Strategien, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung (SEA), E-Mail-Marketing, Lead-Generierung, Social-Media-Marketing sowie Website-Optimierung und Webdesign.

Bei Fragen zum Fachblog, einzelnen Artikeln oder Interesse an einem Gastbeitrag schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@onlinemarketing-blog.de .