B2B ›› B2B Online-Marketing Blog
Fachblog herausgegeben von creative360®

B2B Online-Marketing Blog

Artikel, Tipps und Trends für die B2B-Welt

3. Dezember 2013

Einfluss von Google Hummingbird auf SEO im B2B

Kategorie: B2B, Marketing-Trends, SEO und SEM — Jens Stolze

Pünktlich zum 15. Google-Geburtstag wurde der Kolibri-Algorithmus flügge. Das größte Google-Algorithmus-Update seit 2001 kommt auf breiten Schwingen daher und lässt das konversations-basierte B2B Content-Marketing zu neuen Sphären aufsteigen.

Google Hummingbird

Zum 27. September 2013 entließ Google sein „Vögelchen“ aus dem Nest. Mit dem Hummingbird-Algorithmus will Google die weltweiten Suchergebnisse verbessern. Die organischen Suchergebnisse sollen künftig nicht mehr bloße Ergebnisse sein, sondern Antworten auf Fragen liefern. Ganz so als würde man einen Kollegen fragen, „wo bestelle ich am besten Messgeräte?“.

Was der kleine Segler-Algorithmus alles kann.
Hummingbird, zu Deutsch Kolibri, erhielt wie seine Vorgänger Panda und Penguin einen metaphorischen Tiernamen. Dieser steht für die Tiefe der Sprache, in die der Algorithmus eintaucht – so wie der Kolibri mit seinem langen Schnabel tief in die Blüte eintaucht, um an den Nektar zu kommen. Also auch eine Art Interaktion beschreibend, die auf der Essenz der natürlichen Sprache basiert.

Im Gegensatz zu seinen Google-Zoo-Kollegen ist Hummingbird jedoch nicht mehr penalty-basiert. Somit straft der Kolibri-Algorithmus Seiten nicht mehr ab, sondern belohnt qualitativ hochwertigen Content mit einer guten Platzierung. „Content is King“ ist damit endgültig besiegelt.

Ausgebrütet dürften das Vögelchen wohl auch einige Kognitions-Linguisten haben. Denn der neue Google-Algorithmus berücksichtigt nicht nur mehr einzelne Keywords. Vielmehr setzt das Ranking auf paradigmatische und syntagmatische Beziehungen. Wortumgebung und Hypertextualität – Verweise zu themenrelevanten Seiten – sind die Stichworte, die man sich merken sollte.

Welche Bedeutung Hummingbird für das B2B Content-Marketing und B2B-SEO hat.
Mit dem Google-Kolibri können sich B2B-Marketer nicht mehr ins gemachte Nest aus SEO-Ranking-Faktoren wie Keyworddichte setzen. Websites und Fachtexte mit Keywords zu bestücken, tut einem guten Ranking nicht mehr genüge. Die Relevanz und den Zusammenhalt der Website-Texte liefern sprachliche Elemente, die es – ganz wie beim Nestbau – sinnvoll zu verknüpfen gilt. Das B2B Content-Marketing und B2B-SEO stehen hier vor einer großen Herausforderung, die jedoch auch Chancen eröffnet.

Fazit: Neue Strategien sind gefragt, die B2B Content-Marketing mit SEO vereinen. Zudem kommen sprachwissenschaftliche Aspekte zur reinen Keyword-Strategie hinzu. Googles Hummingbird sorgt so auch dafür, dass gelungene B2B-Websites ansprechend, kreativ und nicht nur keyword-basiert sind. Er bietet die Möglichkeit sich im SEO-Ranking von der Konkurrenz zu differenzieren.

Lesen Sie auch: Die Top 7 Auswirkungen von Googles Hummingbird auf B2B SEO.

Post to Twitter

19. November 2013

Exklusiv: Online-aktivste B2B-Unternehmen (Studie)

Kategorie: B2B, Marketing-Trends, Online-Marketing — Jens Stolze

2013 gewannen B2B Social-Media-Marketing und B2B Suchmaschinen-Marketing auch in den weniger online-affinen B2B-Branchen an Bedeutung. Gewinnen Sie vorab exklusive Einblicke in die demnächst erscheinende Studie “B2B Online 2013″ von absolit.

Die Studie untersuchte die 45 online-aktivsten B2B-Unternehmen in Deutschland. Untersucht wurden Website (Traffic weltweit, Reputation, Struktur), Social-Media- und Web-Aktivität sowie B2B Suchmaschinen-Marketing.

B2B Online-Studie 2013

Deutlich wird, das branchenunabhängig, die Schwerpunkte des B2B Online-Marketings ganz verschieden gesetzt werden. Dies lässt auf differenzierte B2B Online-Strategien schließen, die von der Ausrichtung und dem verfolgten Ziel abhängen.

Die Pharma-Industrie als Exempel für erfolgreiches B2B Social-Media-Marketing. Die Pharma-Industrie, mit BASF und HEXAL, hat ihre B2B Online-Aktivität sehr breit aufgestellt. Aber auch hier werden, strategisch bedingt, Unterschiede ersichtlich. SEO und B2B Social-Media-Marketing sind für BASF gleichwertig. Das Zentrum der Strategie bildet jedoch die Website, die alle Kanäle bündelt. HEXAL legt den Schwerpunkt dagegen auf Suchmaschinen-Optimierung (SEO).

Es wird klar, dass die Ausrichtung auch vom Bekanntheitsgrad abhängt. B2B-Unternehmen, wie HEXAL, Vaillant und Hansgrohe wollen im Netz primär für unternehmensrelevante Begriffe gefunden werden. Krones, John Deere und BASF sind die Top B2B-Unternehmen im Social-Web. Vor allem bei letzteren ist der Bekanntheitsgrad hoch und die Social-Media-Kanäle dienen der Image-Pflege oder werden zu HR-Zwecken genutzt.

Zentrale Ausrichtung oder differenzierte B2B-Online Strategie? Den Webauftritt betreffend liegt ebenfalls BASF vorn. Dies ist wenig erstaunlich, da hier auch die weltweiten Zugriffe mit einbezogen wurden. B2B-Unternehmen, die weltweit operieren und breitgefächerte Branchen beliefern, haben eine Vielzahl an Zugriffen.

Aber auch hier kommt es auf die Strategie an: Ist das B2B-Online-Marketing zentral ausgerichtet, gibt es meist nur eine Website (über eine Haupt-Domain) mit verschiedenen Sprachen. Dadurch ergeben sich weitaus weniger Einzelseiten. BASF dagegen hat Länder-Domains und daher eine weitaus komplexere Seitenstruktur, jedoch mit einheitlichem Design.

Fazit: Auch den B2B-Unternehmen außerhalb der Software- und IT-Branche ist das B2B Online-Marketing als Stellschraube für den Erfolg bekannt. Bei den meisten Unternehmen sind die Bereiche Social-Media und SEO noch ausbaufähig. Inwieweit dies bei den untersuchten Unternehmen jedoch bereits geplant ist, wird aus der absolit® Studie leider nicht ersichtlich. Der essentielle Zusammenhang zwischen Online-Aktivität und Strategie bleibt außen vor. Eine präzise ausgearbeitete B2B Online-Strategie ist die Grundlage für eine erfolgreiche Web-Präsenz.

Download: Die Studie “B2B Online 2013 - Die online-aktivsten B2B-Unternehmen in Deutschland” kann unter www.absolit.de/b2b-studie.htm bestellt werden.

Post to Twitter

12. November 2013

B2B Online-Marketing: Rückblick und Trends

Kategorie: B2B, Marketing-Trends, Online-Marketing — Jens Stolze

Dass B2B Online-Marketing für Unternehmen immer wichtiger wird, ist keine Neuigkeit. Auch sind Begriffe wie Content-Marketing, Lead-Generierung und Social-Media den B2B-Unternehmen nicht mehr fremd. Im Rückblick auf die dmexco und im Hinblick auf das kommende Jahr 2014 beleuchten wir bereits in diesem Monat alt bewährte Maßnahmen sowie aufkommende B2B Online-Marketing-Trends.

Das Motto der diesjährigen dmexco „Turning Visions into Reality“ ist richtungsweisend, auch für die B2B Online-Kommunikation. Denn auch hier wird künftig darauf zu achten sein, Inhalte anschaulich und spannend zu präsentieren. So werden Unternehmensvisionen und Innovationen digital visualisiert, sprich realisiert.

Trends wie das Real-Time Advertising (RTA), ein automatisiertes und technologiegesteuertes Mediageschäft, welches mit dem Real-Time Bidding (RTB) einhergeht, wurden bereits auf vielen Veranstaltungen und Online heftig diskutiert. Dass dieser Trend bei der Vermarktung von Werbeplätzen schon in großem Umfang umgesetzt wird, zeigt die angekündigte Kooperation von Axel Springer Media Impact (ASMI) und Google.

Aber auch Themen wie Big Data und somit das Thema der Datensicherheit werden zukünftig ihre Bedeutung noch verstärken. Die großen IT-Player wie IBM, Microsoft, Hewlett Packard werteten in den vergangenen Monaten die täglich neu entstehenden Informationsmengen zu Märkten und Produkten aus. Diese können u.a. im Bereich Market Research vor allem den B2B-Marketer bei der Arbeit unterstützen.

Die parallele Nutzung von Desktop, Mobile und ggf. TV (Multiscreen), Mobile-Optimierung sowie altbewährte Themen wie Social-Media-Marketing, Social-Media-Monitoring, Performance-Marketing sowie B2B-Targeting gilt es nach wie vor in der strategischen Planung zu berücksichtigen. Ebenso sind neuartige Bezahlverfahren auch im B2B E-Commerce auf dem Vormarsch.

Im B2B Content-Marketing wird vor allem zur Lead-Generierung vermehrt auf E-Books als Fachliteratur, Erklär-Videos zu Einsatzbereichen, Produktanwendungsbeispielen in Form von Bildergalerien, Best-Practice-Tutorials von renommierten Kunden, Webinare und Infografiken gesetzt. Durch diese interaktiv bereitgestellten Informationen erkennt der Kunde seinen individuellen Bedarf optimaler.

Fazit: In Anbetracht der Quantität dieser Entwicklungen, den Unterschieden innerhalb der Branchen und der Unternehmensgrößen müssen die B2B-Unternehmen eine klare Online-Strategie erarbeiten und verfolgen. Somit sollten sie nicht allen Online-Trends folgen, sondern vielmehr eine passende B2B Online-Marketing-Strategie finden und mit dieser nach und nach das B2B Online-Marketing auf- oder ausbauen.

Post to Twitter

Ihren XING-Kontakten zeigen
Social Bookmark setzen: Twitter
Social Bookmark setzen: Facebook
Social Bookmark setzen: Mister Wong
Social Bookmark setzen: Del.icio.us
Social Bookmark setzen: Technorati
Social Bookmark setzen: Google


Bookmark bei: Twitter
Follow us on Pinterest
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de