Tipps und Trends zum B2B Online-Marketing

E-Mail-Marketing im B2B: Inxmail Professional oder Inxmail Commerce?


Es gibt viele Anlässe für E-Mail-Marketing in der B2B-Kommunikation: Newsletter, Mailings rund um Messen und Events, Willkommensserien für Neukunden oder automatisierte Online-Shop-Benachrichtigungen wie Bestellbestätigungen und Passworterinnerungen. Mit den Lösungen Inxmail Professional und Inxmail Commerce lassen sich diese Arten von Mailings leicht realisieren. Welche Lösung für welches Szenario im B2B passt, lesen Sie hier.

Mit den Lösungen Inxmail Professional und Inxmail Commerce des E-Mail-Marketing-Anbieters Inxmail setzen B2B-Unternehmen hochpersonalisierte Newsletter, E-Mail-Kampagnen sowie automatisierte One-to-One-Mails um. Ergänzt wird das Angebot durch mobil optimierte Newsletter-Templates sowie leistungsfähige Anbindungsmöglichkeiten zu Drittsystemen. Aber wodurch differenzieren sich die beiden Software-Produkte? Und welche Vorteile haben die Lösungen für die B2B-Kommunikation? Damit B2B-Unternehmen herausfinden, welche Software für Sie am besten passt, erklären wir, wodurch sich die Lösungen im Wesentlichen unterscheiden.

E-Mail-Marketing mit Inxmail Professional

Inxmail Professional ist spezialisiert auf hochpersonalisierte Newsletter und E-Mail-Kampagnen. Die Lösung bietet B2B-Unternehmen umfangreiche Funktionen zur Personalisierung und Segmentierung. Die optimale Darstellung auf Desktop, Smartphone und Tablet erfolgt über Newsletter-Templates im Responsive Design ganz automatisch. Die Software bietet auch vordefinierte Workflows für anlassbezogene, automatisierte Benachrichtigungen wie Jubiläums- oder Erinnerungsmailings.

Die E-Mail-Marketing-Lösung lässt sich zudem über Schnittstellen zu Drittsystemen flexibel in bestehende Systemlandschaften integrieren. Das heißt, dass sich Kunden- und Produktdaten systemübergreifend mit der E-Mail-Kommunikation vernetzen lassen. Dafür können B2B-Firmen Daten aus ihren CRM-, Online-Shop-, ERP-Systemen oder Kampagnenmanagement-Tools nutzen. In der Praxis sieht das dann so aus, dass Inhalte aus den einzelnen Systemen automatisiert in einen Newsletter eingebunden werden, egal ob redaktionelle Texte, Kunden- oder Produktdaten. Ein Beispiel: Während Anrede und personalisierter Ansprechpartner eines Newsletters aus dem CRM-System kommen, stellt der Online-Shop passende Produktdaten, Texte und Artikelbilder zur Verfügung. Die Selektion der Newsletter-Empfänger findet in der Kampagnenmanagement-Software statt.

Inxmail Professional verfügt darüber hinaus über Features, mit denen B2B-Kunden ihr E-Mail-Marketing kontinuierlich verbessern: Beispielsweise können sie Empfängerreaktionen wie Öffnungs- und Klickverhalten nutzen, um ihre Folgekampagnen zu optimieren. In der Regel lautet hier die Devise: Je persönlicher die Inhalte auf den Empfänger zugeschnitten sind, desto relevanter ist ein Mailing oder Newsletter. B2B-Unternehmen profitieren dadurch von einer höheren Klickrate und einer gesteigerten Kundenbindung.

 

Besondere Funktionen von Inxmail Professional im Überblick:

 

Inxmail Commerce für professionelle Transaktionsmails

Inxmail Commerce ist spezialisiert auf automatisierte One-to-One-Mails entlang der gesamten Customer Journey. Damit setzen B2B-Unternehmen unter anderem System- und Transaktionsmails rund um ihren Bestellprozess wie Rechnungen, Eingangs-, Versand- und Retourenbestätigungen, Produktbewertungen sowie Passworterinnerungen oder Statusmeldungen aus Online-Portalen um. Transaktionsmails dieser Art werden in der Regel bereits erwartet – und deswegen mehr als doppelt so oft geöffnet wie Newsletter. Auch diese Lösung verfügt über mobil optimierte Newsletter-Templates, mit denen sich Mailings im Responsive Design erstellen lassen.

Ein wesentlicher Unterschied von Inxmail Commerce im Vergleich zu Inxmail Professional liegt darin, dass hier für den Versand kein konkreter Zeitpunkt – in Form von Datum und Uhrzeit – festgelegt wird. Stattdessen ist der Versand von einem auslösenden Ereignis (Event) abhängig. Dieser Moment kann beispielsweise eine Neuanmeldung in einem Online-Shop, eine abgesendete Bestellung oder der Ablauf einer Wartezeit nach der Anmeldung zum Newsletter sein und ist je nach Nutzer individuell. Zudem findet in Inxmail Commerce keine Empfängerverwaltung statt. Für den Versand werden alle notwendigen Empfängerdaten über Schnittstellen an das Versandsystem übergeben.

Inxmail Commerce bietet mit dem Workflow-Editor außerdem ein Tool, um Mailingabfolgen aufeinander aufzubauen und an Bedingungen zu knüpfen. So können B2B-Unternehmen beispielsweise verschiedene Folge-Mailings an Öffner und Nicht-Öffner eines Mailings versenden. Für die Bearbeitung von Standardelementen wie dem Impressum stehen in der Software außerdem sogenannte „Master Module“ zur Verfügung, mit denen sich einzelne Bausteine zentral und nur mit einem Handgriff für alle Mailings anpassen lassen.

Über leistungsfähige Schnittstellen setzen B2B-Unternehmen Inxmail Commerce auch losgelöst von seiner Anwenderoberfläche ein. Die Software fungiert dabei als reines E-Mail-Versandsystem mit allen Vorteilen für optimale Zustellraten. Dazu werden die versandfertigen E-Mails an Inxmail Commerce übergeben. Alle Informationen rund um den Versand, wie Zustellstatus oder Empfängerreaktionen, werden im Anschluss zurück in das Quellsystem gespielt. Da Inxmail Commerce losgelöst von Quellsystemen als eigenständiger Service läuft, entlastet die Software damit das Online-Shop- oder ERP-System von der Verarbeitung und dem Versand von Transaktionsmails. Das wirkt sich wiederum positiv auf die Reaktions- und Ladegeschwindigkeit der Systeme aus.

 

Besondere Funktionen von Inxmail Commerce im Überblick:

 

Fazit:
Ob und welche Lösung für welches B2B-Unternehmen und welche Szenarien besser passt, ist abhängig von der Infrastruktur sowie den Datenflüssen in der Firma. Natürlich ist auch der kombinierte Einsatz der beiden Lösungen möglich. Unumgänglich ist deshalb eine Überprüfung der vorhandenen Systemlandschaft. Auch die  Anforderungen eines B2B-Kunden sollten genau unter die Lupe genommen werden. Erst dann lässt sich entscheiden, welche Lösung in Kombination mit welchem Template und welcher Schnittstelle die größten Erfolge im E-Mail-Marketing erzielt.

 

Autor: Dieser Fachartikel ist ein Gastbeitrag von Lorina Kraus, www.inxmail.de

 

Verwandte Artikel

0 Kommentare zu "E-Mail-Marketing im B2B: Inxmail Professional oder Inxmail Commerce?"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
creative360, Agentur für B2B Online-Marketing

Ihr Herausgeber

des Fachblogs für B2B Online-Marketing

Seit 2006 schreiben wir als Spezialagentur für B2B Online-Marketing über aktuelle Entwicklungen und Trends. Chefredakteur und federführender Autor ist Jens Stolze . Weitere Autoren sind Mitarbeiter von creative360 sowie ausgewählte Gastautoren. Mit dem Fachblog wollen wir inspirieren sowie zum Denken und Handeln anregen.

Thematische Schwerpunkte des Fachblogs für B2B Online-Marketing sind Online-Marketing-Strategien, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung (SEA), E-Mail-Marketing, Lead-Generierung, Social-Media-Marketing sowie Website-Optimierung und Webdesign.

Bei Fragen zum Fachblog, einzelnen Artikeln oder Interesse an einem Gastbeitrag schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@onlinemarketing-blog.de .