Tipps und Trends zum B2B Online-Marketing

Wie sich B2Bs mit einzigartigen Bildlooks in Szene setzen lassen


Haben Sie schon ein Werbeplakat oder eine Anzeige gesehen und auf den ersten Blick erkannt wer hier wirbt? Haben Sie sofort ein konkretes Unternehmen oder eine bestimmte Marke im Kopf? Dann hat sich der Bildlook der Marke oder des Unternehmens bei Ihnen eingebrannt. Eine gute Bildsprache und Bildwirkung sind für ein Unternehmen entscheidend, wenn es darum geht, ob seine Marke im Gedächtnis bleibt oder nicht.  Wir zeigen Ihnen wie vielfältig sich Bildlooks einsetzen lassen.

Zu Zeiten analoger Fotografie sind Bildlooks teils durch Zufall in der Entwicklung, oder der Qualität und Belichtung der Kamera entstanden. In der heutigen, digitalen Zeit werden Bilder mit sehr guten Kameras geschossen. Verschiedene Effekte wie Schärfe, Unschärfe, Farbe oder Schwarz-Weiß-Effekte können schon beim Schießen der Bilder eingestellt werden. Weitere Anpassungen und Optimierungen werden später am Computer, mit Hilfe spezieller Bildbearbeitungsprogramme, vorgenommen.

Nachträglich können Farbe, Körnung, Kontrast, Schärfe oder auch die Struktur des Fotos verändert werden. Die Möglichkeiten der Nachbearbeitung eines Fotos sind grenzenlos. Zugegeben: Stellt man sich Bildlooks von Unternehmen vor, denkt man vor allem an B2C-Unternehmen. Aber Bildlooks lassen sich für jedes Unternehmen definieren. Deshalb haben auch B2Bs die Chance, sich mit einem einzigartigen Bildlook von Wettbewerbern abzugrenzen. Dabei muss der neue Bildlook auch nicht zwingend so plakativ oder auffällig sein wie bei den B2Cs. Richtig eingesetzt verschafft die unternehmensspezifische Bildsprache B2Bs einen eindeutigen Wiedererkennungswert. Wird dieser konsequent umgesetzt, lässt sich das Unternehmen oder die Marke schon anhand des Bildlooks identifizieren.

Die Möglichkeiten, einen speziellen Bildlook zu kreieren sind beinahe grenzenlos. Eben weil Bildlooks derartig vielfältig sind, gibt es unterschiedliche Wege, Ihre Marke darüber aufzuwerten. Recht dezent beispielsweise mit punktueller Hervorhebung der Unternehmensfarbe oder aufwendiger mit der Kreation ganzer Geschichten, die visuell dargestellt werden.  Egal für welches Vorgehen Sie sich entscheiden, nehmen Sie sich genug Zeit um Werte zu definieren, die Sie vermitteln wollen und um die Bildsprache zu erarbeiten und umzusetzen.

Mit Bildlooks dezente Highlights setzen

Es gibt mehrere Methodiken, wie Bildstile funktionieren können. Eine Vorgehensweise, die sich schon oft bewährt hat ist eine Erinnerung oder einen Bezug zum Unternehmen zu erzielen. Das funktioniert am besten mit den Corporate-Farben oder mit Elementen des Logos oder Claims.

Im Polishing Mag von Menzerna, einem Anbieter von Polierpasten für Industrie und Handwerk, werden ausschließlich Beiträge gepostet, deren Bilder über eine solche individuelle Bildsprache verfügen. Das hat zum einen den Vorteil, dass bei der Blog-Übersicht alle Bilder eine einheitliche Gestaltung haben und zum anderen, dass die Marke Menzerna, durch die Corporate Farbe, sofort im Bild wiedererkannt wird. Der rote Farbton wird in allen Bildern leicht angedeutet und geometrische Formen führen sich durch jeden Blogbeitrag fort. Dadurch erzielt das B2B Unternehmen einen einheitlichen und zugleich unternehmenstypischen Bildlook.

Auch verschiedene Gefühle und Werte lassen sich perfekt über die Bildsprache transportieren. Dafür legt sich ein Unternehmen auf maximal drei Werte fest, die durch den Bildlook transportiert werden. Soll Kompetenz, Authentizität und Menschlichkeit ausgestrahlt werden, dann bietet sich ein Fotoshooting mit den eigenen Mitarbeitern im Unternehmen an. Technische Bilder gemeinsam mit Mitarbeitern vermitteln dagegen noch stärker einen kompetenten Eindruck, die fachliche Spezialisierung und gleichzeitig persönliche Beratung und Menschlichkeit.

Mit Bildlooks Geschichten erzählen

Über Bildlooks können aber auch Geschichten erzählt werden. Durch die Bildwelt zieht sich auf diese Weise ein roter Faden und die Handlung wird perfekt durch den Content abgerundet. Unsere HR-Kampagne, die wir 2017 unter dem Namen „Wanted“ ins Leben gerufen haben, nutzt beispielsweise die Gefängnis-Thematik. Damit werden mit einem Augenzwinkern der „Haftalltag“ und die „Haftbedingungen“ bei creative360 als Mitarbeiter beschrieben. Gemeinsam haben wir auf diese Weise eine Themenwelt geschaffen, die durch eine einzigartige, humorvolle Bildwelt getragen wird.

Ganzheitlicher Bildlook für kompletten Webauftritt

Aber nicht nur unsere HR-Kampagne zeigt, wie sich Bildlooks hervorragend in Szene setzen lassen. Auch die Bildsprache von www.creative360.de haben wir dieses Jahr überarbeitet. Die neuen Bilder glänzen jetzt mit hohen Kontrasten und werden auf Schwarz-Weiß reduziert. Individuell wird in jedem Keyvisual ein Teil des Bildes mit unserem Corporate-Orange gehighlightet. Dieser orangene Akzent  verstärkt die jeweilige Kompetenz und setzt unsere Corporatefarbe dezent in Szene.

Die Botschaft ist klar, gleichzeitig wird ein Gefühl transportiert: Die Bildwelt vermittelt unbekannte Welten und macht neugierig. Im Fokus des Bildlooks stehen neue und fremde Wege im B2B Online Marketing. Die orangene Farbe in Kombination mit den Personen, vermittelt unsere jahrelange Erfahrung als B2B-Online Marketing Experten und erzeugt damit Vertrauen. Durch die spannende Bildwelt wird der Betrachter dazu eingeladen, in neue Welten einzutauchen, die man immer wieder neu entdecken kann.

Die Besonderheit an diesem Bildlook ist der Ansatz, dass jetzt hinter jeder Kernleistung eine ausgewählte Person steht. Diese Personen sollen mit ihren spezifischen Eigenschaften diesen Leistungsbereich repräsentieren und perfekt in Szene setzen. Das wird nicht nur durch die Auswahl der passenden Testimonials erreicht, sondern auch durch gezieltes Hervorheben einzelner Bereiche in der Corporate-Farbe.

 

Das Kampagnen-Testimonial zeigt uns den Rücken und macht uns neugierig, ist aber dennoch präsent. Sie verkörpert Stilsicherheit und Grazie. Der orangene Akzent zeigt, dass man schon mit kleinen, feinen Mitteln eine hohe Aufmerksamkeit erzielen kann und damit auch erst Verborgenes oder Unbekanntes in Szene setzen kann. Unser kreatives Testimonial repräsentiert Websites und User Experience. Durch die Blumen auf dem Kopf drückt es Kreativität und Individualität aus. Das Testimonial stellt Mut und Stärke dar. Die geschlossenen Augen stellen blindes Vertrauen und Gefühl dar. Der orangene Akzent über den Augen betont zudem nochmal den visuellen Aspekt.
Das Testimonial für Online-Strategie ist ein junger, kritischer und intelligenter Mann, mit einem überlegenen Blick. Er soll Stärke und Kompetenz für Strategie und Konzeption vermitteln. Der orangene Akzent liegt auf seiner Denkerstirn. Die symmetrische Form zeigt, dass er den Fokus nie aus den Augen verliert.
Das Testimonial für Content-Marketing drückt Genauigkeit und Präzision aus. Es forscht in der Tiefe, ergründet detailgenau und hat fachliche und technische Stärken. Der orangene Akzent zeigt, dass in der Content-Kreation kluge Lösungen für verschiedene Problemstellungen gefragt sind.

Unsere neue Kommunikationsidee zeigt, dass auch ein Unternehmen die Möglichkeit hat eine komplette Geschichte in eine Bildwelt zu packen. Bei der Neuentwicklung eines Bildstils sind keine Grenzen gesetzt. Das wichtigste dabei ist, das Unternehmen die Botschaft nicht aus den Augen verlieren. Bildlooks lassen sich also vollkommen verschieden einsetzen. Egal ob durch ein Mitarbeitershooting, indem Werte wie Menschlichkeit und Authentizität hervorgehoben werden oder durch die Entwicklung eines kompletten Bildlooks. Letztendlich ist entscheidend, welche Bildsprache zu Ihrem Unternehmen passt und welche Werte Sie vermitteln wollen. Haben Sie sich hier festgelegt, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

 

Fazit: Bildlooks für B2Bs sind vielfältig und reichen von bewusstem Einsatz einzelner Highlights wie der Corporatefarbe über die Entwicklung ganzer Bildgeschichten, die sich über den gesamten Webauftritt ziehen können. Die Unternehmensindividualität lässt sich darüber perfekt abbilden.
Die Entwicklung eines neuen Bildstils kostet immer Mut und Überwindung. Unsere Beispiele zeigen aber: es lohnt sich. Ihr Unternehmen gewinnt dadurch an Präsenz und nicht zuletzt steigt dadurch der Wiedererkennungswert.

 

Verwendete Quellen:

DomQuichotte „Die Bildlooks der Profis – Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom“, 2015

https://www.polishing-mag.com/

https://www.creative360.de

 

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellnennung verwendet werden.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar zu "Wie sich B2Bs mit einzigartigen Bildlooks in Szene setzen lassen"

    Hallo Sarah, schöner Artikel, ich denke auch viele Firmen unterschätzen den Einsatz dieser techniken oder trauen sich nicht aus den vorhanden Strukturen auszubrechen. Aber ist es dann einmal geschehen macht sich das Potenzial der Beachtung und Verbindung mit einer Marke umso mehr bemerkbar.
    Gruß Tim

    Kommentar von Werber aus Hildesheim - 14. Mai 2019 @ 12:10 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
creative360, Agentur für B2B Online-Marketing

Ihr Herausgeber

des Fachblogs für B2B Online-Marketing

Seit 2006 schreiben wir als Spezialagentur für B2B Online-Marketing über aktuelle Entwicklungen und Trends. Chefredakteur und federführender Autor ist Jens Stolze . Weitere Autoren sind Mitarbeiter von creative360 sowie ausgewählte Gastautoren. Mit dem Fachblog wollen wir inspirieren sowie zum Denken und Handeln anregen.

Thematische Schwerpunkte des Fachblogs für B2B Online-Marketing sind Online-Marketing-Strategien, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung (SEA), E-Mail-Marketing, Lead-Generierung, Social-Media-Marketing sowie Website-Optimierung und Webdesign.

Bei Fragen zum Fachblog, einzelnen Artikeln oder Interesse an einem Gastbeitrag schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@onlinemarketing-blog.de .