Tipps und Trends zum B2B Online-Marketing

Mit Video-Marketing B2B-Inhalte erlebbar machen


Im digitalen Zeitalter zählt mehr denn je die schnelle, präzise und verlässliche Übermittlung von Informationen. Besonders erfolgsversprechend: visuelle Kommunikation. Auf den ersten Blick scheint die komplexe B2B-Branche hier nicht geeignet zu sein. Aber genau weil hier Informationen zu schwierigen Themen und erklärungsbedürftigen Produkten vermittelt werden, eignet sich der Einsatz von verschiedenen Videos. Weiterer Vorteil: In der B2B-Branche herrscht kein Content-Mangel. Als Experten für das eigene Spezialgebiet bieten B2B Unternehmen ihren Kunden mit fachlich relevanten Inhalten einen exklusiven Service.

Marketingvideos sind das ideale Mittel, um B2B-Inhalte anschaulich zu vermitteln. Sachverhalte werden am besten aufgenommen und verarbeitet, wenn mehrere Sinne angesprochen werden. Während lange Texte eine hohe Konzentration des Lesers erfordern und schnell ermüden, können reine Bilder den Sachverhalt oft nicht in der gewünschten Tiefe darlegen. Mit einer Text-Bild-Kombination erreicht man mehr. Hinzu kommen Online-Nutzungsverhalten, welche sich aus dem privaten Bereich fast 1:1 in die Business-Welt übertragen lassen: Knackige und verständlich aufbereitete Inhalte werden bevorzugt.

Während die meisten Marketingvideos mit werblichen Formate, wie Imagefilm oder Produktfilm in Verbindung bringen, bieten andere Formate mit einem vergleichsweise geringen Aufwand einen hohen Nutzen für die Kundenbindung. Sie bringen außerdem einen nicht zu vernachlässigenden Serviceaspekt mit sich. Inhalte und Wissen, welches im Unternehmen meistens sowieso vorhanden ist, müssen nur noch ansprechend aufbereitet werden.

Um interessante Inhalte für die eigene Zielgruppe zu erstellen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Je nach Zweck des Inhalts kann eine andere Art der Aufmachung sinnvoll sein. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die im B2B wichtigsten Video-Formate:

Das Erklärvideo
Während ein Produktfilm erstes Interesse weckt, geht das Erklärvideo in die Tiefe und stellt technische Details oder die Anwendung eines Produktes anschaulich dar.  Kurz gesagt: Der Produktfilm wirbt, das Erklärvideo informiert. Potenzielle Kunden können sich auf diese Weise vor einem Kauf noch genauer informieren und haben eine bessere Entscheidungsgrundlage. Besonders bei komplexen Produkten ein wichtiger Faktor. Als ergänzender Inhalt zu Ihrem Produkt im Onlineshop kann ein Erklärvideo für die Konversionsrate Wunder bewirken.

In welcher Form die Inhalte hier präsentiert werden, ist hauptsächlich vom Produkt oder der Leistung abhängig. Für abstrakte Themen eignen sich 3D-Animationen oder animierte Infografiken und Flow-Charts. Ist das Produkt etwas „greifbarer“ stellen moderierte Produktvorführungen die zentralen Funktionen gut dar.

Das How-to-Video
Dieses Format geht in eine ähnliche Richtung, wie das Erklärvideo. Es bietet jedoch noch ausführlichere Informationen zu einem Produkt oder einer Anwendung. Hier wird Schritt für Schritt ein Vorgang gezeigt, sodass der Zuschauer folgen und den Vorgang, wenn nötig, selbst nachmachen kann. Viele Do-it-Yourself-Videos funktionieren nach diesem Prinzip, ebenso Montageanleitungen und Tutorials. Für Software oder Online-Anwendungen eignen sich Screencasts besonders gut als How-to-Video.

Der Eventfilm
Auf Messen präsent zu sein ist wichtig. Doch warum sollten das nur die Besucher der Messe mitbekommen? Ein kurzer Überblick über die besuchte Veranstaltung, die wichtigsten Themen vor Ort und Stimmen der Besucher vermitteln Expertise, zeigen Präsenz und positionieren das Unternehmen als zentralen Player der Branche. Außerdem bieten Sie den „Daheimgebliebenen“ einen informativen Service in Form einer Eventberichterstattung. Bringen Sie etwas Abwechslung in dieses Format, indem Sie einen Mitarbeiter über Facebook live von einer Veranstaltung berichten lassen. Live-Streaming von Events bietet sowohl für Einsteiger, als auch B2B Unternehmen, die sich schon mit Video-Marketing beschäftigen, hohe Potenziale.

Der Employer Branding Film
Während in anderen Videoformaten Produkte oder Brancheninhalte im Mittelpunkt stehen, zählt hier die Arbeitgebermarke des Unternehmens. Potenzielle Bewerber sollen einen Eindruck von der Atmosphäre und der Zusammenarbeit erhalten. Bleiben Sie realistisch und authentisch. Konzentrieren Sie sich auf einige wenige Kernthemen, die Sie als Arbeitgeber von anderen unterscheiden. Viele Unternehmen versuchen hier wie in einer Stellenanzeige alle Benefits aufzuzählen. Doch solche Inhalte sind schnell wieder vergessen. Am besten wird die positive Botschaft über die Metaebene des Films transportiert. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter von Projekten im Unternehmen erzählen, die sie beeindruckt haben oder von ihren Erfolgserlebnissen. Persönliche Geschichten wirken viel glaubhafter und nahbarer als auswendig gelernte Floskeln über flexible Arbeitszeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Der Video-Blog
Ein Video-Blog ist eine regelmäßige Serie von kurzen Videos, in denen eine Person zu einem bestimmten Thema Inhalte präsentiert. Im Vergleich zu den anderen Video-Arten ist die Erstellung von Video-Blogs deutlich weniger aufwendig. Die Videos werden häufig in einer einzigen Einstellung gedreht und müssen somit kaum geschnitten oder bearbeitet werden. Es genügt eine Handkamera oder ein Smartphone und eine Person, die sich nicht davor scheut, in eine Kamera zu sprechen. Auf diese Weise kann ein Thema über einen längeren Zeitraum für interessierte Zuschauer aufbereitet werden. Eine nicht übermäßig professionelle Anmutung ist hier durchaus gewünscht, da der Video-Blogger mehr die Rolle eines Freundes oder Bekannten einnimmt, als die eines Experten. Das schafft Vertrauen.

Fazit:
Video-Marketing bietet Chancen. Auch und gerade für B2B’s. Wer ein paar Spielregeln einhält, für den bieten B2B-Videos viele Potenziale. Bedenken Sie, dass der Erfolg von Inhalten, der Präsentationsart und auch den Personen abhängt. Grundsätzlich gilt für alle Video-Arten, dass sie nicht zu werblich sein sollten. Viel wichtiger sind interessante Inhalte und gutes Storytelling. Nur so verbreiten sich Videos online und geben dem Zuschauer das Gefühl, einen echten Vorteil durch das Anschauen des Videos zu haben.

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellennennung verwendet werden.

Verwandte Artikel

0 Kommentare zu "Mit Video-Marketing B2B-Inhalte erlebbar machen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 
creative360, Agentur für B2B Online-Marketing

Ihr Herausgeber

des Fachblogs für B2B Online-Marketing

Seit 2006 schreiben wir als Spezialagentur für B2B Online-Marketing über aktuelle Entwicklungen und Trends. Chefredakteur und federführender Autor ist Jens Stolze . Weitere Autoren sind Mitarbeiter von creative360 sowie ausgewählte Gastautoren. Mit dem Fachblog wollen wir inspirieren sowie zum Denken und Handeln anregen.

Thematische Schwerpunkte des Fachblogs für B2B Online-Marketing sind Online-Marketing-Strategien, Suchmaschinen-Optimierung (SEO), Suchmaschinen-Werbung (SEA), E-Mail-Marketing, Lead-Generierung, Social-Media-Marketing sowie Website-Optimierung und Webdesign.

Bei Fragen zum Fachblog, einzelnen Artikeln oder Interesse an einem Gastbeitrag schreiben Sie uns eine E-Mail an redaktion@onlinemarketing-blog.de .