Erfolgreiche Online-Texte für die Lead-Generierung
Erfolgreiche Online-Texte im B2B

Erfolgreiche Online-Texte für die Lead-Generierung

Ihre Firmenwebsite sieht gut aus, enthält aktuelle Informationen zu Ihren Produkten und ist technisch gut aufbereitet – aber die Leads bleiben aus? Dann haben Sie eventuell die Regeln für das Online-Texten nicht beachtet.

Print-Texte und Online-Texte unterscheiden sich in Stil, Inhalt und Aufbau. Möchten Sie online erfolgreich sein, dann fassen Sie sich kurz. Hier lautet die Devise: „Weniger ist mehr!“

Das Internet ist laut Umfrageergebnissen des B2B Online-Monitors 2010 (Quelle: Die Firma) für 94% der Befragten Informationsquelle für Produkte und Dienstleistungen. Wie erreicht man diese Benutzer und gewinnt sie als Lead? Indem man Ihre Lesegewohnheiten beim Online-Texten berücksichtigt!

Wie werden OnlineTexte gelesen?
Online-Texte werden sehr oft gar nicht komplett gelesen, sondern gescannt. Die Zeit ist knapp, das Bildschirmlesen ermüdend. Der Benutzer filtert die Flut an Informationen nach für ihn im Moment relevanten Interessen. Dies geschieht sehr schnell. Er lässt sich keine Zeit für die optimale Wahl. Der erste interessante Link, wird angeklickt.

Gute Online-Texte haben richtig Biss!
Um dem Benutzer die Suche zu erleichtern, müssen Ziele auf den ersten Blick erkennbar sein. Folgende Punkte sind unbedingt zu beachten:

›› Kurze, prägnante Sätze
›› Geläufige Wörter
›› Logischer Aufbau
›› Ein Gedanke – ein Absatz
›› Wichtige Fakten stehen am Anfang
›› Zwischen-Überschriften
›› Fettschrift und farbliche Hervorhebung wichtiger Stichpunkte
›› Linksbündig ausgerichteter Text
›› Schriftgröße nicht weniger als 10 Punkte
›› Zusammenfassung zu Beginn längerer Fließtexte
›› Vermeidung von Großbuchstaben
›› Verwendung von Tabellen, wenn möglich

Wie schreibt man einen guten Online-Text?
Einen guten Online-Text zu scheiben braucht eine gewisse Übung und Erfahrung. Dennoch gibt es Vorgehensweisen, die die Texterstellung erleichtern:

›› Textkonzept mit Fakten und Inhalten erstellen
›› Rohtext verfassen und um die Hälfte kürzen
›› Schrittweise dem Text den Feinschliff geben
›› Andere Personen gegenlesen lassen
›› Und vor allem (!) die o.g. Erfolgsfaktoren berücksichtigen

Fazit: Der Online- Leser legt keinen Wert auf Schachtelsätze, deren Logik sich erst nach intensiverem Studieren erschließen lässt. Eine einfache und verständliche Sprache machen es dem „eiligen“ Leser leichter sich zurechtzufinden. Online Texte werden nicht gelesen, sondern überflogen. Wer seine Leser ansprechen möchte, muss sich dessen bewusst sein, sonst rauschen die potentiellen Kunden im Turbogang der Internetsuche an den Unternehmen und deren Zielen vorbei.

Jens Stolze
Veröffentlicht von Jens Stolze
Geschäftsführer
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

3 Kommentare

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog