Flop 10: Fehler der B2B Suchmaschinen-Optimierung
Fehler im B2B Online-Marketing

Flop 10: Fehler der B2B Suchmaschinen-Optimierung

Suchmaschinen-Optimierung gibt es seit der Geburtsstunde von Suchmaschinen im Jahr 1990. Spätestens seit dem Jahr 1998 und mit dem Wachstum der Nutzerzahl von Google bekam SEO eine neue Bedeutung. Fehler und schlechte Noten im Ranking gilt es jedoch zu vermeiden!

SEO ist ein Dauerthema im B2B Online-Marketing. Über SEO wird stets und stetig in klassischen Fachmedien/Printmedien sowie in Online-Medien, Blogs und Foren geschrieben. Die tyischen Fehler kennt wohl jeder, der sich intensiver mit B2B SEO auseinandersetzt.

Die folgende Flop 10 Liste zeigt SEO-Fehler auf, denen wir tagtäglich in der SEO-Praxis begegnen. Verstehen Sie die Liste als Anregung, wie in B2B-Unternehmen SEO angegangen werden sollte.

#1: Durchführung von Suchmaschinen-Optimierung ohne abgestimmte Keyword- und Content-Strategie. Ausrichtung von SEO auf zu viele Keywords.

#2: Unzureichende Budgetierung für Content-Erstellung. Mangelhafte Bereitstellung von Ressourcen für Mitarbeiter und Agenturen.

#3: Fehlende Überwachung der Keyword-Rankings. Unzureichende Ausrichtung der SEO-Aktivitäten auf Top-Keywords.

#4: Keine Differenzierung zwischen SEO-relevanten Keywords und Suchworten für die Suchmaschinen-Werbung wie Google AdWords und Yahoo!/Bing.

#5: Unbefriedigende Nutzung von Chancen zur Verbesserung von Schwellen-Keywords der Top 5, Top 10 und Top 20 im Suchmaschinen-Index.

#6: Einmalige Verbesserung der Keyword-Dichte von Produktseiten ohne stetige Überwachung und Optimierung.

#7: Ungenügender inhaltlicher Bezug. Fehlende Aktualität der Website-Inhalte im Vergleich zu Wettbewerbsseiten.

#8: Aufbau von vielen Backlinks ohne Bezug zur verlinkten Zielseite. Nutzung von Content-Aggregatoren und Link-Verzeichnissen für Backlinks.

#9: Kommentierung in Foren, Blogs und Twitter lediglich um Backlinks zu erzeugen ohne Beachtung der Etiquette und no-follow-Regel.

#10: Mangelhafte Verteilung der Backlinks zwischen Startseite und relevanten Unterseiten. Missachtung der Relevanz zwischen Keyword und Backlink.

Fazit: SEO ist heutzutage mehr als die reine On-Page-Optimierung der Website. Ohne Off-Page-Maßnahmen werden keine Top-Rankings erreicht. Das ist schon seit vielen Jahren so. Neu ist, dass nicht nur relevanter, sondern auch top aktueller Content und deren Verbreitung eine kritische Rolle für den SEO-Erfolg spielen.

Aber auch Social-Media-Marketing ist bei heutigen und zukünftigen SEO-Maßnahmen zu berücksichtigen. Eine SEO-Checkliste abarbeiten sowie eine gute Keyword-Dichte und erfolgversprechende Backlinks reichen nicht mehr aus. SEO-Erfolge werden zunehmend von einer Content- und Social-Media-Strategie beeinflusst!

Lesetipp: Informieren Sie sich über weitere Flop 10 Listen zu Suchmaschinen-Werbung, Lead-Generierung, E-Mail-Marketing und Social-Media-Marketing.

SEO vs. SEA: Warum Suchwort-Anzeigen trotz gutem Ranking sinnvoll sind!

Annika Ridinger
Veröffentlicht von Annika Ridinger
SEA-Managerin
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

16 Kommentare
  • @Baumgart Werbung: Da Content für SEO immer wichtiger wird und gewissen Faktoren der On-Page-Optimierung an Bedeutung verlieren, nehmen soziale Medien im Stellenwert zu. Wir merken dies in zahlreichen Projekten. Social Indicators sind dabei u.a. die Anzahl der Likes, +1, Shares und Erwähnungen. Je relevanter Content, desto relevanter die Seite des Urhebers des Contents. Und Relevanz ist seit jeher immer das Credo für den Suchmaschinen-Index. Wie die Relevanz hergestellt wird, hat sich jedoch in den letzten 10 Jahren erheblich verändert.

  • @Roman Steier: Die Fehler mögen teils auch Unternehmen aus dem B2C-Bereich machen. Die Auflistung stellt ja die Fehler dar, denen wir im B2B-Bereich begegnen, da wir SEO nur für B2B-Firmen betreiben.

  • Iteressant wäre, welchen Stellenwert Social Media tatsächlich effektiv für das Ranking einnimmt. Da hört mann ja durchaus verschiedene Meinungen…

  • wirklich super Tipps, war schon lange auf der Suche nach grundlegenden „SEO-Regeln“.
    Weiter so, freu mich auf weitere Beiträge :-)

  • Bitte gerne – wir freuen uns stets über Feedback zu unseren Artikeln. Und ja, nebenher geht nicht mehr, bzw. ging nie ;-) Keyword-Strategien sind so essentiell, dass diese nie vernachlässigt werden sollten.

  • Danke für den Beitrag.
    Für mich war insbesondere das Stichwort Social Media wichtig, um das ich mich zukünftig mehr kümmern werde. Deutlich wird auch, dass man auf jeden FAll scheitert, wenn man das Thema „nebenher“ angeht, ohne echte Keyword-Strategie und ohne die angrenzenden Themen wie GoogleAdwords im Blick zu behalten!

  • haha, ja Martin, das kommt mir bekannt vor. Gerade in einer Full Service Marketing Agentur hat man es da manchmal echt schwer den Kunden das verständlich zu machen warum Sie dafür ordentlich Budget bereit stellen sollten (und eben nicht die Homepage „vom Schwager“ nehmen).

    Muss bzgl. Punkt 8 jedoch wiedersprechen. Meiner Meinugn nach sollte eine gesunde Mischung am Start sein, also auch ruhig mal weniger qualitative Links eben z.B. durch Link-Verzeichnisse. Nur was den porn-bereich angeht, da sollte man wirklich keine Links setzen ;-) Ansonsten bin ich selbst auch recht viel in Blogs untewegs und setze da meine Backlinks…allerdings lese ich auch die Artikel und versuche sinnvolle Kommentare dazu abzugeben.

  • @Martin: Ja, oftmals wird zu einseitig gedacht. Natürlich sind Backlinks und das Linkbuilding umheimlich. Das nützt jedoch nur, wenn die Website on-page gut optimiert ist. Dafür braucht es natürlich auch guten Content!

  • Meiner Erfahrung nach ist es so, dass oftmals sogar mehr auf Off-Page als auf On-Page vertraut wird. Fürs Linkbuilding wird eine Agentur engagiert, wenn man aber anmerkt, dass die Webseite auch verbesserungswürdig ist, bekommt man sowas zu hören wie „Um die Webseite kümmert sich mein Schwager, der kennt sich da aus“. Da kann man teilweise auch nur den Kopf schütteln.

  • Da kann ich uneingeschränkt zustimmen! SEO bedeutet immer stetig überwachen und fortlaufend verbessern, anpassen. Es ist ein Zyklus der immer wieder von vorne beginnt. Neue Spielregeln, veränderte Algorithmen und der Wettbewerb um die besten Plätze im Ranking erfordern entweder eine clevere SEO-Strategie oder eine absolut top optimierte Firmen-Website. Backlinks sind in beiden Fällen eine wichtige Voraussetzung!

  • Ich denke gerade beim Monitoring hakt es am meisten. Es ist viel zu häufig so, dass man macht und tut, endlich ne gute Platzierung erreicht und es dann dabei belässt. Aber dass Google und Co immer mal wieder ihre Algorythmen ändern oder dass Konkurrenten vorbeiziehen könnten wird dabei viel zu wenig bedacht.

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog