LinkedIn für B2B-Unternehmen: Mit 3 Schritten mehr erreichen

LinkedIn für B2B-Unternehmen: Mit 3 Schritten mehr erreichen

Dass Social-Media und B2B gut zusammenpassen weiß man mittlerweile. Das gilt besonders für berufliche Netzwerke, wie zum Beispiel LinkedIn. Das soziale Netzwerk kann aber mehr, als nur Mitarbeiter vernetzen und Unternehmensinformationen teilen. Richtig eingesetzt bieten sich viele Möglichkeiten, Zielgruppen noch direkter anzusprechen und sich zu vernetzen. Wir zeigen, wie sich mit wenigen Maßnahmen viel erreichen lässt.

  • LinkedIn hat inzwischen große Relevanz – besonders für B2Bs
  • Zielgruppe auf LinkedIn präzise definieren
  • Relevante Inhalte für die Zielgruppe erstellen
  • Mitarbeiter aktiv in die Kommunikation einbinden
  • Mehr Aufmerksamkeit und Ziele mit LinkedIn Ads erreichen

Kaum eine Social Media Plattform hat in den letzten Jahren eine derart rasante Entwicklung durchgemacht wie LinkedIn. Vom rein beruflichen Networking-Kanal hin zur umfangreichen Content Plattform. LinkedIn hat enorm an Funktionen zugelegt. Und genau deshalb wächst seine Beliebtheit bei B2B-Unternehmen. Wer auf der Welle von Thought Leadern, Business Influencern und Co. mitschwimmen möchte, kann schon mit drei Maßnahmen seinen Unternehmensauftritt auf LinkedIn entscheidend verbessern.

Fokus auf relevante Contents

Die Unternehmensseite ist eingerichtet, die ersten Mitarbeiter folgen dem Unternehmen bereits. Dann fehlen jetzt nur noch die passenden Inhalte, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erhalten. Der erste Schritt: Das richtige Gespür für die passenden Inhalte und deren Aufmachung bekommen. Erfolgreiche Seiten und Beiträge in der jeweiligen Branche sind dafür ein guter Ansatzpunkt. Wie teasert man dort Inhalte an? Wie ist die Ansprache der Zielgruppe? Dabei kann es hilfreich sein, regelmäßig die stark diskutierten Themen zu monitoren und diese dann aufzugreifen. Dafür bietet LinkedIn ein Tool an, um relevante Inhalte zu screenen.

Um die eigenen Inhalte ansprechend aufzubereiten, sollte auf visuell starke Medien gesetzt werden. Laut LinkedIn erzielen Updates mit Bild, Video oder Link durchschnittlich doppelt so viele Kommentare. Im Gegensatz zu reinen Text-Updates. Inspiration für optisch ansprechende Content-Aufbereitung liefert LinkedIn hier gleich mit. Um genügend Reichweite zu erzielen, sollte man den Kanal regelmäßig bespielen. Ein Update pro Woche führt zu einem deutlich höheren Engagement.

Wichtig ist auch hier einen guten Content-Mix aus werblichen, fremden (z. B. Branchen-News) und persönlichen Inhalten zu kreieren. Nach einigen Wochen Anlaufphase sollte überprüft werden, welche Contents am besten performt haben. LinkedIn bietet mit seinem Analyse-Tool die Möglichkeit, schnell die Inhalte mit der größten Reichweite zu identifizieren. Diese Informationen sind die Basis für künftige Anpassungen.

Die Mitarbeiter einbinden

LinkedIn lebt von Netzwerken und Kontakten. Doch wie überall im Leben geht man diesen Kontakt lieber mit echten Menschen ein, als mit einer Marke oder einem Unternehmen. Deshalb lohnt es sich bei LinkedIn, die Mitarbeiter für sich sprechen zu lassen. Teilen Sie als Unternehmen nicht nur die Updates der Mitarbeiter. Motivieren Sie diese, Unternehmenserfolge oder interessante Branchenthemen zu veröffentlichen. Dabei sollte auch der Unternehmensname genannt werden. Die Reichweite Ihrer Mitarbeiter ist bis zu 10-mal größer. Nutzen Sie das, um die eigene Marke in den Fokus zu rücken.

Grundvoraussetzung ist eine Unternehmenskultur,die sozialen Medien gegenüber offen ist. Fördern Sie diese, indem Sie Mitarbeiter auch im Umgang mit LinkedIn schulen. Besonders in den Bereichen Marketing, Vertrieb oder HR finden Sie häufig Mitarbeiter, die den Kanal bereits aktiv nutzen.

Mit LinkedIn Ads mehr Aufmerksamkeit generieren

Die Wahrnehmung des Unternehmens innerhalb von LinkedIn lässt sich mit organischen Updates erzielen. LinkedIn Ads erreichen deutlich mehr Ziele. Sponsored Contents können zum Beispiel Traffic auf die Website führen. Die sehr umfangreichen Targeting-Möglichkeiten im LinkedIn Kampagnen-Manager ermöglichen eine genaue Ansprache der gewünschten Zielgruppe. Teilweise werden Mitarbeiter bestimmter Unternehmen oder mit bestimmten Tätigkeitsbereichen als Zielgruppe definiert. Vorgefertigte LinkedIn Zielgruppen, wie z.B. „Fachwissen im Bereich Informatik“ oder „Fachwissen im Bereich Bitcoins/Blockchains“ können verwendet und angepasst werden. Auch zum Thema Leadgenerierung bietet LinkedIn das passende Werkzeug. Durch Anbindung eines individuellen Formulars an eine Anzeige, lassen sich schnell und einfach Kontaktanfragen oder Anmeldungen sammeln. Dafür muss der Nutzer die Plattform auch nicht verlassen. Diese Formulare sind außerdem bereits mit den hinterlegten Daten des Nutzers befüllt. Das Absenden des Formulars fällt somit noch leichter.

Fazit:

LinkedIn für B2Bs gewinnt an Bedeutung. Um die Potenziale möglichst erfolgreich auszuschöpfen, sollten B2B Unternehmen auf drei einfache Maßnahmen setzen. Investieren Sie Zeit in eine präzise Zielgruppen-Analyse. Sie ist die Basis für einen ausgewogenen und relevanten Content-Mix mit Bildern und Videos. Noch persönlicher wird der Unternehmensauftritt durch die aktive Einbindung von Mitarbeitern und deren Content. Mit einer zielgerichteten Ansprache über LinkedIn Ads lohnt sich schlussendlich auch eine effektive Bewerbung des Kanals.


Verwendete Quellen:

https://business.linkedin.com/de-de/marketing-solutions/linkedin-pages/best-practices#0

https://business.linkedin.com/marketing-solutions/blog/linkedin-company-pages/2018/10-content-ideas-for-your-linkedin-page

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellennennung verwendet werden.

Anne Morof
Veröffentlicht von Anne Morof
Content-Managerin
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog