Operative Trends 2021 im B2B Online-Marketing

Operative Trends 2021 im B2B Online-Marketing

Die 5 wichtigsten strategischen B2B-Trends für 2021 haben wir schon definiert. In diesem Artikel gehen wir noch tiefer in die einzelnen Fachbereiche und stellen Entwicklungen direkt aus der Praxis vor. Dafür haben wir uns die Bereiche Social-Media, SEO, SEA, Design und Website genauer angeschaut.

  • Google Updates: Core Web Vitals messen und vergleichen Nutzerfreundlichkeit
  • Social-Media wird auch im B2B zu dem Top-Thema 2021
  • Künstliche Intelligenz spielt immer wichtigere Rolle
  • Neumorphismus und Glass Morphismus setzen optische Highlights

1 Website-Trends

Sie ist ihr Aushängeschild: Die Website. Besonders wichtig sind Darstellung und Usability. Zum Beispiel, wenn es um mobile Optimierung geht. Mobile Optimierung? An sich nichts Neues. 2021 greift Google aber durch und stuft Seiten, die darauf verzichten, im Ranking herunter. Mobile Optimierung ist Pflicht. Auf neue Kommunikationsformen wie Chatbots zu setzen, lohnt sich für B2Bs zunehmend. Sie sparen Ressourcen und können dem Nutzer zum Beispiel schnell und auf direktem Weg Fragen beantworten. Und auch digitale Präsenz in allen Bereichen bleibt ein wichtiger Faktor. Bei Neu- und Bestandskunden punktet man zum Beispiel mit der Vergabe von Online-Terminen.

2 Search-Trends

Im Search-Bereich sollte man einen genaueren Blick auf Google werfen. Da stehen für 2021 einige Updates an. Zum Beispiel die Core Web Vitals. Mit diesem Update rücken Rankingfaktoren ins Zentrum, die die Nutzerfreundlichkeit einer Website nicht nur vergleichbar, sondern vor allem messbar machen. Da sollte Ihre Website mitspielen. Zweites großes Thema ist die Sichtbarkeit. Mit Featured Snippets und Google for Jobs setzt Google stark auf erhöhte Sichtbarkeit von relevanten Inhalten (noch vor den Suchergebnissen) und macht Stellenanzeigen sichtbarer.


Künstliche Intelligenz etabliert sich zunehmend – auch im Search-Bereich. Hier lohnt es sich, die sogenannten Smart Ads auszuprobieren. Der Algorithmus kümmert sich eigenständig um die Steuerung der Anzeigen: Das schafft Ressourcen und entlastet Marketer. Die smarten Ads performen dank künstlicher Intelligenz übrigens genauso gut, wie menschlich gesteuerte Anzeigen.

Unser neues B2B-Trendpapier. Jetzt Whitepaper downloaden: www.creative360.de/b2btrends

3 Social-Media-Trends

Social-Media ist seit einiger Zeit auf der Überholspur. 2021 wird es zu dem Trend, an dem auch B2Bs nicht mehr vorbeikommen. Und das sollte man nutzen. Denn Social-Media bewirkt auch im B2B viel – wenn man die richtigen Inhalte auf den passenden Kanälen kommuniziert. Mit Plattformen wie TikTok erreichen auch B2Bs ihre Ziele. Zum Beispiel für authentische Employer-Branding-Kampagnen. Genauso lohnt es sich auf Influencer zu setzen. Mikro-Influencer sind in Nischen unterwegs und haben meistens weniger Follower. Gerade deshalb können sie dann aber zielgerichtet in der B2B-Branche eingesetzt werden.

4 Design-Trends

Dieses Jahr dürfen B2B-Websites auch gestalterisch mutiger werden. Trends wie Neumorphismus und Glassmorphismus sind Design-Stile, die nicht ausschließlich als komplettes Design funktionieren. Beide Design-Trends können als Highlight auch punktuell eingesetzt werden: beispielsweise bei der Gestaltung von Infographiken.

Trends 2021: Infographik im Stile des Neumorphismus
Beispiel für eine Infographik im Neumorphismus-Stil

Nachhaltigkeit ist überall. Auch im Design und zwar in Form des Dunkelmodus. Der ist uns aus unserem Privatleben längst bekannt. Dunkle Pixel zu verwenden funktioniert natürlich nicht nur bei YouTube oder WhatsApp, sondern auch auf B2B-Websites. Der Dark Mode schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe. Er ist nicht nur schonend für die Augen, sondern verbraucht auch weniger Energie.

Darstellung Dunkelmodus bei YouTube
Dark Mode bei Youtube

Fazit

Die operativen B2B-Trends 2021 haben viel Potenzial. Zum einen, weil es 2021 für B2Bs wichtig wird, sich beispielsweise auf Social-Media mehr einzubringen oder neue Möglichkeiten bei SEO oder SEA im Blick zu behalten. Zum anderen, weil sie direkt aus der Praxis kommen und sich kurzfristiger umsetzen lassen. Den ein oder anderen Trend einfach auszuprobieren, lohnt sich also definitiv.

Verwendete Quellen:

https://www.istockphoto.com/de/vektor/business-process-chart-infografiken-mit-5-schritten-im-neumorphismus-design-gm1206792891-348178179

https://www.youtube.com/

https://www.creative360.de/b2btrends, Trendpapier 2021

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellennennung verwendet werden.

Catharina Weis
Veröffentlicht von Catharina Weis
Texterin
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog