Personalisiertes E-Mail-Marketing im B2B richtig einsetzen

Personalisiertes E-Mail-Marketing im B2B richtig einsetzen

E-Mail-Marketing in der B2B-Branche stellt häufig eine Gratwanderung dar: Auf der einen Seite gilt es, möglichst viele Empfänger mit geringem Aufwand zu erreichen. Auf der anderen Seite müssen die Inhalte für jeden Einzelnen so relevant wie möglich sein. Die Lösung: Personalisierte B2B-Mailings. Mit einfachen Tricks lassen sich Mailings und deren Inhalte automatisiert an ihre Empfänger anpassen. Wir zeigen, wie Sie sich mit personalisierten B2B-Mailings von der Masse abheben.

Im Allgemeinen spricht man auch im B2B-E-Mail-Marketing von Personalisierung, wenn man Daten der Empfänger dafür nutzt, um Inhalte auf deren Eigenschaften und Bedürfnisse anzupassen. Ziel ist es, durch diese Maßnahmen die Relevanz des Mailings für den Nutzer zu erhöhen und dadurch bessere Öffnungs- und Klickraten zu erzielen. Gerade in der B2B-Branche erwartet die anspruchsvolle Zielgruppe auf Sie persönlich zugeschnittene Informationen.

Eine personalisierte Ansprache

In unserem Alltag sind wir personalisierte Ansprachen längst gewohnt: Meist in Form von Briefen oder dem privaten E-Mail-Verkehr. Deshalb ist die Personalisierung der Ansprache auch im Geschäftsleben ein Muss. Eine Anrede wie „Sehr geehrter Herr Müller“ bedeutet natürlich nicht, dass diese E-Mail auch wirklich individuell für ihn verfasst wurde. Trotzdem erzeugt die Verwendung des Namens eine Vertrautheit und erhöht die Relevanz der Inhalte für den Leser. Im Gegensatz zu einem anonymen „Sehr geehrter Leser“, drückt sie außerdem Wertschätzung für den Empfänger aus. Umgesetzt ist die personalisierte Ansprache sehr schnell. Notwendig ist nur eine solide Empfänger-Datengrundlage mit Nachnamen und Angaben zum Geschlecht. Einmal aufgesetzt, lässt sich der Anrede-Baustein im gesamten B2B E-Mail-Marketing auch ohne großen Aufwand verwenden.

Personalisierte Inhalte für mehr Relevanz

Wer bereits im Kontaktformular der Newsletter-Anmeldung einige zusätzliche Daten abfragt, kann später beim Versand in wenigen Schritten individuelle Inhalte für seine Empfänger zusammenstellen. So lohnt es sich beispielsweise, Interessen oder im B2B auch die Branche des Empfängers, abzufragen. Speziell darauf angepasste Inhalte erhöhen die Relevanz des Mailings enorm. Das gilt auch für einen länderübergreifenden Versand: Je nach Herkunftsland des Empfängers, spielt das Mailing die für ihn relevanten Inhalte aus.

Anlassbezogene B2B-Mailings

Zu den beliebtesten Personalisierungen gehören spezielle Anlässe. Zu bestimmten Anlässen sendet man individuelle, dem Anlass entsprechende Mailings an seine Empfänger. Im Privatkunden-Bereich zählen zu diesen besonderen Gelegenheiten meist Geburtstage, Feiertage oder saisonale Ereignisse. Im B2B bietet es sich beispielsweise an, automatisiert an ablaufende Garantien oder die Wiederverfügbarkeit von Produkten zu erinnern.

Persönliche Ansprechpartner

In Branchen, in denen das Vertrauen der Kunden eine sehr große Rolle spielt, verleiht ein individueller Ansprechpartner dem Kontakt eine persönliche Note. In Branchen wie der Versicherungsbranche, dem Bankensektor oder der gesamten B2B-Branche ein wichtiger Faktor. Der individuelle Absender ist gleichzeitig der vertrieblich zuständige Kontakt. Seine Signatur im Mailing und möglicherweise ein Bild, schaffen einen vertrauensvollen Kontext für die Inhalte.

Fazit

Nicht nur die in Formularen erhobenen Daten können zur Individualisierung von Inhalten genutzt werden. Liegt eine Zustimmung zur Nutzung personenbezogener Daten vor, kann auch das frühere Öffnungs- und Klickverhalten der Empfänger als Grundlage verwendet werden. Somit sind der Personalisierung von E-Mailings kaum Grenzen gesetzt.
Wichtig ist in jedem Fall, sich bereits in der Konzeptionsphase über geplante Personalisierungen im Klaren zu sein. Denn nur mit einer sauberen Datengrundlage ist auch gewährleistet, dass individualisierte Bausteine oder Artikel zuverlässig funktionieren und den gewünschten Effekt erzielen.

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellennennung verwendet werden.

Anne Morof
Veröffentlicht von Anne Morof
Online-Marketing-Managerin
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

1 Kommentar

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog