Exklusive Studie: Online-Landschaft im B2B-Umfeld
B2B Online-Landschaft

Exklusive Studie: Online-Landschaft im B2B-Umfeld

Immer häufiger entscheiden sich B2B-Unternehmen für den Schritt eine starke Online-Präsenz aufzubauen. Dabei wollen sie nicht nur Aufmerksamkeit erwecken, sondern auch Produkte oder Dienstleistungen vermarkten, qualifiziertes Personal finden und Leads generieren. Exklusiv für Sie haben wir die Ergebnisse der Studie „B2B-Unternehmen Online 2015“ von Absolit Consulting.

Analysiert wurden 40 Unternehmen, die zu den Marktführern im deutschsprachigen Raum zählen und auch international aktiv sind. Dabei wurde die Online-Präsenz nach Kriterien wie beispielsweise Besucher der Website, Anzahl der Suchworte und Fans auf sozialen Netzwerken betrachtet.

Defizite bei der Mobil-Optimierung

Wie aktiv ein Unternehmen im Web ist, spiegelt sich zunächst einmal in der Zahl der Visits wider. Im Durchschnitt hatten die befragten Unternehmen etwa 300.000 Besucher pro Monat. Diese werden entweder direkt von Suchmaschinen-Ergebnissen auf die Website geleitet oder durch Verlinkungen auf anderen Seiten. Aber auch bezahlte Online-Anzeigen, wie Text-Anzeigen und Display-Ads, spielen eine immer größer werdende Rolle bei der Gewinnung von Besuchern.

Je mehr Webseiten eine Corporate-Website hat, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Besucher auf die Website aufmerksam werden und kommen. Dabei muss interessanter Content zu Verfügung gestellt werden. Sei es durch News, Whitepaper, Videos, Produkt-Informationen oder Bilder. Auch sollte auf Lead-Goals direkt auf der Startseite aufmerksam gemacht werden. Diese Lead-Goals können den Besucher dazu animieren, die E-Mail-Adresse zu hinterlassen oder an Webinaren teilzunehmen.

Die größte Herausforderung stellt die Anpassung der Corporate-Website an mobile Endgeräte dar. 37% der befragten B2B-Unternehmen nutzen ein responsives Design der Website. Auch verfügen 22% über eine mobile Website. Jedoch ignorieren immer noch 40% der Unternehmen den Trend hin zur Nutzung von mobilen Endgeräten und zeigen die normale Standard-Website. Nur durch mühsames Zoomen und Scrollen ist es dem Nutzer möglich, den gesamten Website-Inhalt zu sehen.

Neukundengewinnung durch Suchmaschinen-Präsenz

Eine Präsenz in Suchmaschinen wird als wichtigster Weg zur Neukunden-Gewinnung gesehen. Über 97% der Internet-Nutzer informieren sich über Unternehmen und ihre Produkte mit Hilfe von Suchmaschinen. Dabei dient diese Informationsrecherche zur Vorbereitung einer Investitions-Entscheidung.

Ist ein B2B-Unternehmen mit einer hohen Anzahl an Suchworten in den Top 100, so ist dies ein Indiz für eine hohe Präsenz. Bezüglich der Reputation ist die Anzahl der Backlinks eine entscheidende Kennzahl. Werden die Suchergebnisse der letzten Jahre betrachtet, so kann festgestellt werden, dass sich die analysierten Unternehmen mit weniger Suchbegriffen als noch 2014 auf den ersten zehn Seiten befinden.
Eine weitere Veränderung konnte bezüglich der Backlinks festgestellt werden. Viele Backlinks sind im Laufe der Jahre verloren gegangen. Es stellt sich die Frage, ob Backlinks an Bedeutung verlieren oder B2B-Unternehmen weniger verlinkenswerten Content zu Verfügung stellen.

Social-Media als fester Bestandteil der Unternehmens-Kommunikation

Das Kommunizieren via Social-Media gehört zwischenzeitlich zum festen Bestandteil der B2B-Unternehmens-Kommunikation. Die Nutzung von Twitter und Facebook liegt mit 90% bei B2B-Unternehmen weit vorne. Dabei werden jedoch unterschiedliche Ziele verfolgt.

Das primäre Ziel einer Facebook-Seite ist das Employer-Branding. Hier wird vom Mitarbeiteralltag oder von Team-Events berichtet. Die Herausforderung jedoch ist, dass es den B2B-Unternehmen schwer fällt, die Fans zur Interaktion zu animieren. Laut Studie sind im Durchschnitt weniger als 2% der Fans aktiv. Der Grund für eine inaktive Fangemeinschaft ist meist die inkonsequente Veröffentlichung von spannendem und relevantem Content.

Während Facebook zum Employer-Branding genutzt wird, setzten die befragten B2B-Unternehmen Twitter ein, um qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Twitter bieten den Unternehmen die Möglichkeit live von Messen und Events zu berichten aber auch Pressemitteilungen zu veröffentlichen. Auch werden Vorträge oder Stellenangebote publiziert. Über Anregungen, Fragen und auch Kritik wird mit den Followern offen und zeitnah kommuniziert.

Fazit

Die Studie von Absolit verdeutlicht einmal mehr, wie sich die Online-Marketing-Landschaft für B2B-Unternehmen alleine in dem letzten Jahr verändert hat. SEO-optimierte Contents sind für den Erfolg der Internetpräsenz von B2B-Unternehmen genauso von Bedeutung wie ein starker Social-Media-Auftritt. Die Unternehmen sehen sich aber auch mit neuen Herausforderungen konfrontiert, wie beispielsweise der Optimierung der Website an mobile Endgeräte. Da besteht noch starker Nachholbedarf.


Quelle: Absolit

Sämtliche Texte sind das Eigentum des Betreibers dieser Website und dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung nicht für öffentliche oder gewerbliche Zwecke vervielfältigt, verändert, übertragen, wiederverwendet, neu bereitgestellt, verwertet oder auf sonstige Weise benutzt werden. Zitate und Abstracts dürfen mit Quellnennung verwendet werden.

Jens Stolze
Veröffentlicht von Jens Stolze
Geschäftsführer
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog