Umdenken bei der Online-Werbestrategie
B2B Online-Marketing

Umdenken bei der Online-Werbestrategie

Die Klickraten der klassischen Online-Werbung (Werbebanner) gingen in den vergangenen Monaten auf durchschnittlich circa 0,2 Prozent zurück.

Je nach Branche, Ausrichtung, Mediaplanung, Werbemittel, Design, Verstärker-Element, etc. sind auch höhere Klickraten von 0,5 bis 1,0 Prozent möglich. Nichts desto trotz führt eine aktuelle Studie von Fittkau & Maaß zum Umdenken in der Online-Werbestrategie.

Oft konzentrierte sich Werbeplanung ausschließlich auf Webseiten mit mehr als 10.000 Seitenaufrufen pro Monat. Die Marktforscher von Fittkau & Maaß fanden jedoch heraus, dass jeder dritte Internetnutzer in Deutschland mindestens ein Viertel seiner Online-Zeit auf einer Nischenwebsite verbringt. Nun stellt sich die Frage wer befragt wurde?! Endverbraucher und/oder auch Entscheider, Einkäufer und Nutzer in Unternehmen. Dies konnte ich leider nicht herausfinden.

Laut der aktuellen Studie ärgert es die Nutzer am meisten, wenn Werbung die Inhalte auf Websites verdeckt. Ungefähr 84 Prozent der Nutzer fühlen sich von dieser Werbeform gestört. Allerdings lehnt nur eine Minderheit die Internet-Werbung grundsätzlich ab. Mehr als die Hälfte der Internetnutzer findet reine Textwerbung weniger störend als klassische Werbebanner.

Quelle: ecin.de

Jens Stolze
Veröffentlicht von Jens Stolze
Geschäftsführer

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog