Verzeichniswerbung im Web: Zahlen und Ergebnisse
B2B Online-Marketing

Verzeichniswerbung im Web: Zahlen und Ergebnisse

Im November 2008 veröffentlichte das B2B-Portal Linx ein Whitepaper zur Thematik Verzeichniswerbung. Grundlage war eine Umfrage unter 5.000 KMUs zum Einsatz von Verzeichniswerbung im Internet. Die wichtigsten Zahlen und Ergebnisse haben wir für Sie zusammengefasst.

Knapp 89% setzen Verzeichnisse zur Neukundengewinnung ein. Ungefähr 84% der Befragten wollen die Bekanntheit des Unternehmens und seiner Produkte steigern. Ungefähr 74% nutzen Verzeichniswerbung als ergänzende Darstellungsform zur Website, 49% als primäre Form der Produktkommunikation.

Produktsuchmaschinen
Die Mehrheit der befragten Mittelständler (circa 57%) geht davon ausgeht aus, dass spezialisierte B2B-Produktsuchmaschinen von Einkäufern bevorzugt werden. Ungefähr 60% der befragten Teilnehmer bevorzugen Produktsuchmaschinen für B2B-Produkte, während circa 66% Portale für ganz bestimmte Branchen vorziehen.

Fotos und Videos
Die Mehrheit (58%) denkt zudem, dass Produkt- und Image-Videos die Einkäufer emotional ansprechen. Fotos und Videos erleichtern die Auswahl von Lieferanten, meinen 76% der befragten Teilnehmer.

Erfolgsabhängige Abrechnung
69% der Mittelständler sind der Meinung, dass die erfolgsabhängige Abrechnung zum Standard in der Verzeichniswerbung wird. Die detaillierte Erfolgskontrolle von Verzeichniswerbung wird für die Mehrheit von 91% immer wichtiger.

Suchmaschinen-Optimierung
Online-Portale sind heutzutage meist optimiert für Suchmaschinen. Diese Tatsache ist für knapp 78% der Unternehmen wichtig. Die klare Mehrheit von circa 60% setzt Online-Portale für Zwecke der Suchmaschinen-Optimierung ein.

›› Weitere Beiträge zum B2B-Portal Linx und der Verzeichniswerbung

Quelle: Linx

Jens Stolze
Veröffentlicht von Jens Stolze
Geschäftsführer
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

3 Kommentare
  • Es ist nicht 100% sicher, wie sich „nofollow“ aus SEO-Sicht auf einen Link auswirkt. Sicher, ohne „nofollow“ wäre es besser, aber schließlich ist ein solches Tag nur eine Empfehlung für den Spider. Vielleicht wertet der ein oder andere es doch. Kurzum: Ein Eintrag schadet nicht ;-)

  • Grundsätzlich richtig. Jedoch nutzen viele Verzeichnisse/Portale das nofollow-Attribut für kostenfreie Einträge. Premium-Einträge dagegen, werden meines Wissens nicht mit „nofollow“ verlinkt.

  • Wenn solche Portale, wie z.B. Linx nur „nofollow“-Links setzen ist der Punkt „Suchmaschinen-Optimierung“ meiner Meinung nach hinfällig

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog