SEO am Ende? Personalisierte Suche mit Google
B2B Online-Marketing

SEO am Ende? Personalisierte Suche mit Google

Die neueste Ausgabe des Suchradar, Magazin für SEO und SEM, widmet sich diesmal schwerpunktmäßig der Google Suche. Vor allem der personalisierten Suche, dem Feintuning der Suchergebnisse und der Google Realtime Search.

suchradar Magazin Ausgabe 22Die geschätzten Kollegen stellen die Frage: Das Ende von SEO? Es geht darum, dass Benutzer von Google die Suchergebnisse individuell (nur für sich) anpassen können bzw. ausgeliefert bekommen (Stichwort: lokal, website-bezogen, semantisch). Zunächst nur, wenn man mit dem eigenen Google Account eingeloggt war. Seit Dezember 2009 nun auch via Cookie-Tracking.

Die Personalisierung bedeutet jedoch nicht, dass damit das Suchergebnis von anderen Suchenden beeinflusst wird. Jeder Benutzer wird für sich entscheiden, welche Seite er auf den ersten Positionen sehen möchte. Ist die Seite für eine bestimmte Suchanfrage jedoch hochgradig relevant, werden vermutich mehrere Suchende diese Seite als wichtiger einstufen.

Das Prinzip von Google’s Personalisierung ist auch hier wieder relevante Ergebnisse bereit zu stellen. Websites die häufig zu unterschiedlichen Suchworten in den ersten Suchergebnissen zu finden sind, werden vermutlich profitieren, da sie relevanter zu sein schein. Websites zu sehr ausgewählten Themen (Stichwort: Nische) könnten verdrängt werden, so die Meinung der Kollegen vom Suchradar.

Ich denke jedoch, dass gerade Nischen-Websites aufgrund ihrem hochgradigen Bezug zur Suchanfrage als noch relevanter eingestuft werden könnten. Das ist aber sicherlich auch abhängig von der Sichtbarkeit und der Verlinkung der Website im Internet. Weiterhin ist zu bedenken, dass viele Benutzer immer weniger nur ein Suchwort, sondern mittlerweile auch Kombinationen aus zwei bis fünf Suchworten eingeben. SEO ist also nicht am Ende. Die Prinzipien gelten weiterhin, und relevante Inhalte haben noch nie geschadet.

Weitere Themen des aktuellen Suchradar sind: SEO-Tools im Test, BGH-Urteil zu Affiliate-Werbung, SEO in Action mit einem Praxisbeispiel, Linkbait und B2B Online-Marketing Trends 2010.

›› Download der Ausgabe 22 des Suchradar Magazin zu SEO und SEM
›› Lesen Sie auch Skepsis und Verwirrung zur personalisierten Suche?!

Jens Stolze
Veröffentlicht von Jens Stolze
Geschäftsführer
Schreibe einen Kommentar

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

2 Kommentare
  • SEO ist doch gerade hier wichtig. Wenn man es einmal schafft durch eine gut optimierte Seite in die Serps zu gelangen, dann bleibt man dort vorraussichtlich auch drin. Nachdem der User deine Website 1-2 mal besucht hat und fündig geworden ist, bekommt er sie zu dem Term immer wieder ausgegeben. Guter Content und die üblichen kleinen Trickserein bleiben weiterhin wichtig. Gerade natürlich bei Nischen!

  • Ich denke auch, dass vor allem kleinere Webseiten mit einer sehr starken Verknüpfung zum Web 2.0 bzw. Social Networks einen Vorteil haben: Denn wenn es reicht einige Hundert oder Tausend Nutzer zu mobilisieren, um eine Webseite innerhalb des Google Rankings nach oben zu bringen, dann werden sicherlich kleinere Web 2.0-Angebote gegebenüber den SEO-Schwergewichten profitieren…

Herausgeber des Fachblogs für B2B Online‑Marketing

Als Agentur für B2B Online-Marketing unterstützen wir unsere B2B-Kunden bei der Lead-Generierung, Verkaufsförderung und Kundenbindung. Auf dem Online-Marketing-Blog schreiben wir seit 2006 über aktuelle Entwicklungen und Trends im B2B Online-Marketing. Über uns
b2b online marketing blog